Überblick pränatale Diagnostik

Ist mein Kind gesund?

Im Rahmen der Pränataldiagnostik erhält man Informationen über die Schwangerschaft und das ungeborene Kind.  In den meisten Fällen bestätigen die Untersuchungen, dass die Schwangerschaft regelhaft verläuft und das Kind sich unauffällig entwickelt. Hierdurch werden Ängste und Sorgen abgebaut. Werden Abweichungen vom Normalen gefunden, so besteht die Möglichkeit durch Behandlung der Mutter oder auch des Ungeborenen im Mutterleib zu helfen. Mit dem Wissen um kindliche Erkrankungen oder Fehlbildungen kann durch den Geburtsort, die Geburtsart und den Geburtszeitpunkt der Start ins Leben für das Kind verbessert werden. Auch Sie als werdende Eltern sind auf eine solche Situation besser vorbereitet. Neben gut zu behandelnden Fehlbildungen gibt es leider auch Erkrankungen, die nicht behandelbar und mit dem Leben nach der Geburt nicht zu vereinbaren sind.

Pränataldiagnostik in unserer Praxis

Der hochauflösenden Ultraschalldiagnostik kommt die zentrale Bedeutung in der pränatalen Diagnostik zu. Unsere Praxis hat einen Schwerpunkt auf dem Gebiet der pränatalen Ultraschalldiagnostik. Finden sich bei den Untersuchungen Auffälligkeiten, können diese weiter abgeklärt werden. Dabei unterscheidet man zwischen invasiven und nicht-invasiven Untersuchungsmethoden. Neben einer umfassenden medizinischen Beratung durch uns binden wir auch Kinderärzte in die Beratung ein. Da auffällige Befunde zu Verunsicherung und auch zu Konfliktsituationen führen können, raten wir zu einer begleitenden psychosozialen Beratung und sind gerne bereit den Kontakt zu vermitteln.

Zu Ihrer Information

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen Überblick über pränataldiagnostische Untersuchungen während der Schwangerschaft geben. Ein Großteil dieser Untersuchungen ist kein Bestandteil der normalen Schwangerschaftsvorsorge und wird auf Zuweisung Ihres betreuenden Frauenarztes durchgeführt. Alternativ können die Leistungen von Ihnen auch ohne Überweisung als Selbstzahlerleistungen in Anspruch genommen werden. Besprechen Sie am besten mit Ihrem Frauenarzt, ob eine Untersuchung in ihrem individuellen Fall sinnvoll ist.

Pränatale Diagnostik in Bielefeld. Organscreening. Feindiagnostik. Ersttrimester-Screening. Harmony-Test.

Untersuchungen der Pränataldiagnostik

Die hier aufgeführten Untersuchungen erfordern kein Eindringen in den Körper und sind damit nicht-invasiv. Alle aufgeführten Untersuchungen bieten wir in unserer Praxis an. 

Welche Untersuchung?
Wofür?
Wann?
Normaler Ultraschall im Rahmen der Mutterschaftsrichtlinie
Überwachung des Schwangerschaftsverlaufs, der Herztöne des Kindes und Feststellung auffälliger Merkmale, die weiter abgeklärt werden müssen
1. Ultraschall: 9. bis 12. SSW
2. Ultraschall: 19. bis 22. SSW
3. Ultraschall: 29. bis 32. SSW
Spezielle Ultraschall-Untersuchungen
– frühe Feindiagnostik
Differenzierte weiterführende Ultraschalldiagnostik beim Ungeborenen
12. bis 14. SSW
– Nackenfaltenmessung
Im Rahmen des Ersttrimester-Screenings zur Risikoeinschätzung der häufigsten Chromosomen-störungen
12. bis 14. SSW
– Feindiagnostik/Organultraschall
Differenzierte weiterführende Diagnostik der inneren Organe und des Gehirns
19. bis 22. SSW (idealer Zeitpunkt)
– Echokardiographie
Untersuchung des kindlichen Herzens auf Fehlbildungen
19. bis 22. SSW (idealer Zeitpunkt)
– Dopplersonographie
Untersuchung der für die Schwangerschaft wichtigen Blutgefäße und Blutflüsse der Mutter und des Kindes
12. bis 14. SSW (Präeklampsie Screening) oder später
Blutuntersuchungen der Mutter
– Fetale DNA Tests
Wahrscheinlichkeit einer Trisomie 21, Trisomie 18 und Trisomie 13
ab 12. SSW
Weitere Blutuntersuchungen im Rahmen des Ersttrimester-Screenings und des Praeklampsie-Screenings

In Übereinstimmung mit den geltenden EU-Datenschutzgesetzen verwendet diese Website Cookies. Mehr zu unserer Cookie-Richtlinie erfahren Sie hier.